Link verschicken   Drucken
 

Gemeinde Hauneck

Bürgermeister Harald Preßmann

Hersfelder Straße 14
36282 Hauneck

Telefon (0 66 21 ) 50 60-0

Telefax (0 66 21 ) 50 60-30

E-Mail E-Mail:
www.hauneck.de


Veranstaltungen


01.05.​2020
 
01.05.​2020
 
21.05.​2020
10:00 Uhr
 
21.05.​2020
 
29.05.​2020
19:00 Uhr
Festakt zum 100-jährigen Jubiläum
Festakt zum 100-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Hauneck-Oberhaun [mehr]
 
30.05.​2020
10:00 Uhr
Gemeindefeuerwehrtag Hauneck
Gemeindefeuerwehrtag der Feuerwehr Hauneck in Oberhaun [mehr]
 
06.06.​2020
 
11.06.​2020
10:00 Uhr
FRONLEICHNAMWANDERUNG
FRONLEICHNAMWANDERUNG rund um Hauneck‘s Wälder: Start: 10 Uhr DGH Oberhaun [mehr]
 
11.06.​2020
13:00 Uhr
Kindersportfest
Traditionelles Kindersportfest für unsere Kleinsten. Es wird sich gemessen im Wettlauf, Weitsprung und Weitwurf [mehr]
 
14.06.​2020
 
20.06.​2020
 
27.06.​2020
 
30.07.​2020 bis
02.08.​2020
 
26.09.​2020
18:30 Uhr
 
15.11.​2020
10:00 Uhr
Volkstrauertag - Kranzniederlegung
- Zentrale Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung am Ehrenmal zum Volkstrauertag, unter Mitwirkung der evangelischen Kirche - [mehr]
 
12.12.​2020
 
19.12.​2020
 

Aktuelle Meldungen

Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie

 

Über die beigefügten Links erhalten Sie ständig aktualisierte Informationen und gültige Verordnungen zur Corona-Pandemie.

 

 

 

Aktuelle Informationen aus unserem Landkreis:

https://www.hef-rof.de/

 

Aktuelle Informationen vom hessischen Ministerium für Soziales und Integration:

https://soziales.hessen.de/

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie
Foto: Pixabay

Corona - Infotelefon Hauneck

 

Die Gemeinde Hauneck hat zusammen mit der Evangelischen Kirche Hauneck ein Infotelefon eingerichtet, das jederzeit erreichbar ist. Zudem gibt es einen Hilfsdienst für Risikogruppen. Bedient wird das Telefon von Bürgermeister Harald Preßmann oder Pfarrer Andreas Staus.

 

Wir wollen damit einen Beitrag leisten, die Corona-Krise zu bewältigen und unsere hilfsbedürftigen Bürgerinnen und Bürger unterstützen.

 

Es wurde ein gemeindliches Infotelefon eingerichtet, das jederzeit unter der Telefonnummer 0152-22024378 (gebührenpflichtig) zu erreichen ist. Auch am Wochenende kann der Hilfs- und Informationsdienst angerufen werden.

 

Für die Menschen, die nach den aktuellen Erkenntnissen zur Gruppe der besonders anfälligen Menschen gehören, hat die Gemeinde gemeinsam mit der Evangelischen Kirche Hauneck einen Hilfsdienst zur Verrichtung notwendiger Erledigungen eingerichtet. Jeder, der zum Beispiel nicht zum Einkaufen gehen kann oder ein Rezept oder Medikamente abholen kann und auch keine Unterstützung durch Familie, Nachbarn oder Freunde hat, kann sich beim Infotelefon melden. Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an ältere und alleinstehende Menschen in allen Haunecker Ortsteilen.

 

Zurzeit haben sich über 20 Helferinnen und Helfer aus den Gruppen der Ortsbeiräte und Kirchenvorstandsmitgliedern bereit erklärt, zu unterstützen.

Jeder, der helfen möchte und in den vergangenen Wochen keinen Kontakt zu Personen aus Risikogebieten oder Corona-Infizierten hatte, kann sich ebenfalls beim Infotelefon registrieren lassen und mithelfen.

 

Foto zur Meldung: Corona - Infotelefon Hauneck
Foto: Pixabay

Informationen zur Hilfe für Unternehmen in der Coronakrise

 

Die Wirtschaftsförderung Hersfeld-Rotenburg informiert in der aktuellen Coronakrise über verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung, zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen für Unternehmen.

 

Aktuelle Informationen erhalten Sie über:

https://www.wfg-hersfeld-rotenburg.de/

Foto zur Meldung: Informationen zur Hilfe für Unternehmen in der Coronakrise
Foto: Pixabay

"Bitte nicht hamstern, sondern klug verhalten"

Landrat und Bürgermeister geben Empfehlungen für das Einkaufsverhalten

 

Hersfeld-Rotenburg, 24. März 2020

 

Durch die Corona-Krise hat sich das Leben stark verändert. Nicht nur für viele Geschäfte bedeutet das viele Veränderungen,

sondern auch für jeden Einzelnen. Die Bürgerinnen und Bürger werden daher gebeten, ihr Einkaufsverhalten an die aktuelle Situation

anzupassen und besonnen zu handeln: "Es gibt derzeit keine Versorgungsengpässe." Daher ist es sinnlos und unnötig,

Hamsterkäufe zu tätigen.

Im Gegenteil: Wer hamstert, handelt seinen Mitmenschen gegenüber unsolidarisch, unfair und egoistisch.

"Gedränge an den Kassen oder vor dem Supermarkt ist zu unterlassen, das erhöht die Ansteckungsgefahr nur unnötig",

so Landrat Dr. Michael Koch und Bürgermeister Harald Preßmann, Sprecher der zwanzig Bürgermeister des Landkreises.

 

Etliche Einkaufsmärkte haben darauf bereits reagiert und entsprechende Maßnahmen zum Schutz eingeführt.

 

So wurden Wartebereiche an den Kassen mit Abstandsmarkierungen gekennzeichnet, Hinweisschilder am Gebäude angebracht

oder entsprechendes Personal am Eingang platziert.

Zudem ergreifen viele Märkte für ihre Mitarbeiter Schutzmaßnahmen wie Handschuhe oder Plexiglas an den Kassen.

 

Weitere Empfehlungen für die Bürgerinnen und Bürger lauten:

 

  • Jede Person sollte einen Einkaufswagen benutzen. Die Anzahl der Einkaufswagen sollten auf die maximale Personenzahl

      begrenzt werden.

 

  • Abstand zwischen den Personen einhalten: mindestens 1,5 Meter. Das gilt für den Innenraum von Märkten, für

      Warteschlangen an der Kasse ebenso wie für die  

      Mitarbeitenden.

 

  • Ist vor dem Markt eine Warteschlage, sollte durch geeignete Maßnahmen oder Personal sichergestellt werden,

      dass der Abstand von 1,5 Metern zwischen den  

      wartenden Personen gewährleistet wird.

 

  • Kann der Mindestabstand nicht eingehalten werden, sollte die Kontaktzeit auf das absolut notwendige Minimum

      begrenzt werden, sollte aber 15 Minuten nicht 

      überschreiten - das gilt auch für die Mitarbeitenden 

      untereinander.

 

  • Mehrere Kassen sollten ebenfalls nur mit einem Mindestabstand zu allen Seiten von 1,5 Metern zwischen

      den einzelnen Kassen geöffnet werden, wenn keine 

      geeignete Trennvorrichtung vorhanden ist.

 

  • Die Anzahl der Personen, die sich zeitgleich in einem Markt aufhalten, sollte der Verkaufsfläche angepasst werden.

       Als Orientierung sollte mit maximal einem Kunden 

       je angefangenen 20 qm freier Verkaufsfläche 

       gerechnet werden. Für eine Verkaufsfläche von

       500 qm bedeutet das maximal 25 Personen

       gleichzeitig. Wird dabei Verkaufspersonal von  

       beispielsweise 3 Personen angerechnet, sind das 

       22 Kunden. Verlassen Personen den Markt, können

       Personen in gleicher Zahl hereingelassen werden.

 

  • An allen Eingangstüren sollte gut sichtbar Hygieneregeln und Informationen u Infektionsschutzmaßnahmen aushängen

      (Beispiele wie das Plakat "Die 10 wichtigsten

       Hygienetipps finden sich im Internet zum 

       Herunterladen unter 

      www.infektionsschutz.de/coronavirus/hygiene 

 

  • In den Märkten sollten alle relevanten Bereiche, insbesondere der Kassenbereich, die Türgriffe und die sanitären

      Anlagen regelmäßig, spätestens alle drei Stunden

      gereinigt und desinfiziert werden. Das sollte   

      schriftlich dokumentiert werden, damit es den 

      zuständigen Behörden vorgelegt werden kann.

 

  • Waren sollten nur noch in haushaltsüblichen Mengen ausgegeben werden.

 

Rücksicht nehmen bei Menschen mit Handicap

 

  • Darüber hinaus bitten die Kommunalpolitiker das Marktpersonal, auf Menschen mit Handicap besonders Rücksicht zu nehmen.

      Wenn diese Personen von einer Hilfsperson 

      begleitet werden, sei dies verständlich und  

      akzeptabel.

 

 

Foto zur Meldung: "Bitte nicht hamstern, sondern klug verhalten"
Foto: Pixabay

Kirchliche Angebote

Neben den Gottesdiensten im Hörfunk oder Fernsehen gibt es auch regional kirchliche Angebote:

 

  • Täglich in der Hersfelder Zeitung „Wort für den Tag“

 

  • Täglich um 18.00 Uhr eine Videoandacht, die auf Facebook „Kirchenkreis Hersfeld-Rotenburg“ live „gestreamt“ wird,

        oder kurz danach auf der Homepage des Kirchenkreises  

        (Startseite) und als Youtube-Video „Kirchenkreis Hersfeld- 

        Rotenburg) angeschaut werden kann.

 

  • Freitags bis sonntags können an den Kirchen Oberhaun und Unterhaun „Gottesdienste to go“ mitgenommen werden.

       Wer mag kann sie auch in der Kirche lesen.

 

  • Die Kirchen in Oberhaun und Unterhaun bleiben für einzelne Besucher geöffnet

 

  • Gründonnerstag gibt es einen Videogottesdienst mit Dekanin Strohriegel

 

  • Karfreitag einen Radiogottesdienst mit Pröpstin Kropf-Brandau

 

  • Ostersonntag ein Videogottesdienst mit Dekan Dr. Hofmann

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich derzeit den Kontakt zu Ihnen hauptsächlich medial bzw.  telefonisch gestalten kann.

 

Ich spreche gerne mit Ihnen in einem Telefonat (06621-74521), über Whats-App (01702937986 Chat oder Videoanruf)

oder Email (pfarramt.unterhaun@ekkw.de).

 

Scheuen Sie sich nicht, mich anzurufen oder lassen Sie mich wissen, wenn Sie von mir angerufen oder kontaktiert werden wollen.

Es ist, gerade in solchen schwierigen Zeiten, wichtig, dass wir Kontakt halten und wir uns vergewissern können, der andere ist auch da, ich bin nicht alleine.

 

Lassen Sie uns gemeinsam mit gesegneter Zuversicht und gelassener Seriosität unaufgeregt  durch diese Wochen gehen.

 

Seien Sie behütet!

Ihr Pfr. Andreas Staus

 

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Kirchliche Angebote
Foto: Kirche Unterhaun

Mobile Schadstoffsammlung verschoben

 

Wie der Abfallwirtschafts-Zweckverband (AZV) mitteilt, kann die in der Zeit vom 30. März bis 05. Mai 2020 geplante kreisweite Aktion, zur Einsammlung von Sonderabfällen mit dem Schadstoffmobil, aufgrund der aktuellen Corona-Situation und der damit einhergehenden Regelung des Landes Hessens nicht stattfinden und wird auf einen späteren Termin verschoben.

 

Dieser wird zu gegebener Zeit in der Presse und auf der Homepage des AZV veröffentlicht.

 

Foto zur Meldung: Mobile Schadstoffsammlung verschoben
Foto: Pixabay

Ortsbeiratssitzung am 25.03.2020 verschoben

 

Die Ortsbeiratssitzung vom 25. März 2020, muss vorerst aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie, verschoben werden.

Foto zur Meldung: Ortsbeiratssitzung am 25.03.2020 verschoben
Foto: Gemeindeverwaltung

Allgemeine Hinweise für Hauneckerinnen und Haunecker

Liebe Hauneckerinnen und Haunecker,

 

das Corona-Virus hat längst Hessen und auch Hauneck erreicht. Die aktuelle Situation ist eine riesengroße Herausforderung für alle Bürgerinnen und Bürger, für uns als Gemeindeverwaltung, für alle Vereine und Organisationen, für die Unternehmen, für den Einzelhandel, für die Gastronomie – einfach für alle.

Wir müssen uns einschränken.

 

Da durch den Erreger besonders ältere und chronisch kranke Menschen gefährdet sind, müssen wir sie schützen, indem wir alles tun, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Daher sollte sich jede/r Einzelne fragen: Was kann ich persönlich unternehmen um diese Risikogruppe vor einer Ansteckung zu schützen?

 

Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg ist es, die sozialen Kontakte auf das Notwendigste zu reduzieren. Das bedeutet: Familienangehörige, Freunde oder Nachbarn nicht zu besuchen und sie stattdessen lieber anzurufen, ihnen eine E-Mail zu schreiben oder Messenger-Dienste zu nutzen. Denn unsere Selbstbeschränkung von heute kann morgen Leben retten! Daneben gilt es unbedingt, den Empfehlungen der Experten zu folgen.

 

Bitte achten Sie darauf, dass Sie Ihre Hände häufig waschen und versuchen Sie, Ihr Gesicht nicht zu berühren. Begrüßen Sie sich derzeit auch nicht per Handschlag und wahren Sie in Gruppen mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen.

 

Darüber hinaus können wir aber noch mehr tun. In Hauneck hat das soziale Miteinander einen hohen Stellenwert. Wir leben in unserer Gemeinde miteinander, nicht anonym nebeneinander. Bieten Sie daher alten und erkrankten Menschen in ihrer Umgebung Hilfe beim Einkaufen oder bei anderen Erledigungen an, damit sich diese nicht einer unnötigen Gefahr aussetzen müssen. Erkundigen Sie sich bei Bedürftigen, ob sie Unterstützung brauchen. Wir erleben aktuell einen gesellschaftlichen Kraftakt sondergleichen. Es kommt daher jetzt darauf an, dass wir trotz empfohlener sozialer Abstinenz aufeinander aufpassen und uns umeinander kümmern.

 

Ein herzliches Dankeschön sagen wir in erster Linie den Menschen in den medizinischen und pflegenden Berufen und bei der Polizei, der Feuerwehr, beim Katastrophenschutz- und bei den Gesundheitsbehörden sowie den Mitarbeitern – und Mitarbeiterinnen im Einzelhandel, die täglich zur Sicherstellung der Grundversorgung für uns im Einsatz sind.

 

Sie leisten in diesen Tagen Großes!

 

Wir müssen jetzt gemeinsam diesen schwierigen Weg beschreiten. Je mehr wir uns der gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind, unser tägliches Leben an die neue Situation anpassen, einander helfen und auf die Handlungsempfehlungen der Experten hören, desto schneller werden wir diese Situation gemeinsam meistern. 

 

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

 

Harald Preßmann               Stephan Bolender
Bürgermeister Vorsitzender der Gemeindevertretung

 

Foto zur Meldung: Allgemeine Hinweise für Hauneckerinnen und Haunecker
Foto: Pixabay

Informationsveranstaltung zum Bioenergiedorf Oberhaun verschoben

 

Die Infoveranstaltung am 03. April 2020 um 20.00 Uhr im DGH Oberhaun muss aufgrund der Gesundheitslage verschoben werden.

 

Ebenso finden zur Zeit keine wöchentlichen Treffen (mittwochs ab 20.00 Uhr im DGH-Schützenraum) statt.

 

Über einen neuen Termin werden wir Sie rechtzeitig informieren!

 

Foto zur Meldung: Informationsveranstaltung zum Bioenergiedorf Oberhaun verschoben
Foto: Pixabay

L 3170 Hauneck - Vollsperrung wegen Bauwerksinstandsetzung

Hessen Mobil

Straßen- und Verkehrsmanagement

 

Pressemitteilung

 

Fulda, 17.03.2020

 

L 3170 Hauneck: Vollsperrung wegen Bauwerksinstandsetzung

 

Die  L  3170  ist  bei  Bodes  vom  23.3. bis voraussichtlich 2.4.2020 voll gesperrt.  Die Umleitung erfolgt über die Dorfstraße in Bodes. Für LKW gilt Tempo 30.

Grund  für die Sperrung sind Instandsetzungsarbeiten an der Brücke über den Fischbach.

 

Weitere Informationen über Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de.

 

Foto zur Meldung: L 3170 Hauneck - Vollsperrung wegen Bauwerksinstandsetzung
Foto: Pixabay

Schließung der DGH's und des BGH Unterhaun

 

 

Aufgrund der schnellen Ausbreitung

des Corona-Virus stehen die Dorfgemeinschaftshäuser und das Bürgerhaus Unterhaun (einschließlich der Kegelbahn) ab sofort nicht mehr zur Vermietung und zur Benutzung bereit.

 

Angenommene Reservierungen

werden storniert. Bereits gezahlte Reservierungsgebühren werden den Mietern

aus Kulanz zurückerstattet.

 


 

Aktuelle Pressemitteilung:

Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Bundesländer angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland

 

 

Foto zur Meldung: Schließung der DGH's und des BGH Unterhaun
Foto: DGH

Schließung der Spiel- und Sportplätze

 

 

Aufgrund der schnellen Ausbreitung des

  Corona-Virus werden die Kinderspielplätze und die Sportplätze ab 17.03.2020 gesperrt.

 

Wir bitten um Beachtung!

 

Bitte geben Sie diese Information

auch an

Ihre Kinder weiter!

 


 

 

Foto zur Meldung: Schließung der Spiel- und Sportplätze
Foto: Sperrung der Spiel - und Sportplätze

Erreichbarkeit der Gemeindeverwaltung ab 16.03.2020

In der Gemeindeverwaltung Hauneck werden ab Montag, 16.03.2020 ergänzende Maßnahmen umgesetzt, um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus möglichst zu verlangsamen.

 

Nur in wirklich dringenden Fällen sollen Bürger persönlich die gemeindlichen Einrichtungen aufsuchen.

 

Die Gemeindeverwaltung der Gemeinde Hauneck wird voll arbeitsfähig bleiben. Allerdings bleiben die Haupteingangstüren ab Montag, 16.03.2020 bis auf Weiteres geschlossen. Dort wird mit einem Aushang darauf hingewiesen, dass die Mitarbeiter über E-Mail, Telefon und Fax kontaktiert werden können.

Wir bitten bei allen Anliegen an das Bürgerbüro, zwingend um eine vorherige telefonische Kontaktaufnahme, um Ihre persönliche Betreuung möglichst reibungslos gestalten zu können.

 

Die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung stehen Ihnen telefonisch oder per E-Mail gerne unter den bekannten Erreichbarkeiten zur Verfügung. Sie sind u.a. unter folgenden Telefonnummern erreichbar:

Zentrale 06621 50 60 - 0
Fax 06621 50 60 - 30
Bürgerbüro 06621 50 60 -13 oder -14
Ordnungsamt 06621 50 60 -17
Gemeindekasse 06621 50 60 -19
Standesamt 06621 50 60 -13
Bauamt 06621 50 60 -16
Friedhofsverwaltung/Steueramt 06621 50 60 -13 oder -14

 

Die allgemeine E-Mail-Adresse lautet:  gemeinde@hauneck.de

 

Für dringende Ausweis- und Reisepassbeantragungen, die tatsächlich ein persönliches Erscheinen erfordern, können Terminvereinbarungen gemacht werden; die Bürger werden am Gebäude dann von Mitarbeitern in Empfang genommen und betreut. Hier sollten die allgemein bekannten Sicherheitshinweise beachtet werden.

Allerdings zeigt sich bei den telefonischen Erstkontakten oftmals, dass das Anliegen auch ohne eigenes Erscheinen erfüllt werden kann. Einige Angelegenheiten kann man sicherlich direkt telefonisch klären.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

 

Foto zur Meldung: Erreichbarkeit der Gemeindeverwaltung ab 16.03.2020
Foto: Gemeindeverwaltung

Schließung der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" und der Kinderkrippe "Hoppetosse"

 

Liebe Eltern,

 

sicherlich haben Sie die Medien verfolgt. Die Hessische Landesregierung hat in einer Sondersitzung am 13.03.2020 entschieden, dass ab Montag, 16. März bis vorerst Sonntag, 19. April 2020 (Ende der Hessischen Osterferien) alle Schulen und Kindertagesstätten geschlossen bleiben. Aufgrund dieser Maßnahme soll die Geschwindigkeit der Ausbreitung des neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) gebremst  werden. Eine zeitlich langsamere Ausbreitung hat den Vorteil, dass die medizinischen Versorgungssysteme über einen größeren Zeitraum in Anspruch genommen werden und die punktuelle Belastung geringer, bzw. eine Überlastung vermieden wird.

 

Allerdings ist in der gemeindlichen Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“, sofern der entsprechende Bedarf nachgewiesen wird, eine Notbetreuung eingerichtet. Die Notbetreuung ist entsprechend den Vorgaben der Hessischen Landesregierung ausschließlich den Kindern vorbehalten, deren Eltern als sogenannte „Funktionsträger“ tätig sind und Ihre Kinder nicht anders betreuen lassen können.
 

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie in der beigefügten zweiten Änderungsverordnung.
 

Sollten Sie zu diesen Personengruppen gehören und eine Notbetreuung benötigen, bitten wir Sie  per E-Mail an den Träger gemeinde@hauneck.de den Bedarf (einschließlich der Mittagsverpflegung) anzumelden, damit entsprechende Planungen vorgenommen werden können.

 

Über unsere Homepage werden Sie weiterhin aktualisierte Informationen zu diesem Thema erhalten. 

 

 

Foto zur Meldung: Schließung der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" und der Kinderkrippe "Hoppetosse"
Foto: Villa Kunterbunt

Allgemeinverfügung des Kreisausschusses des Landkreises Hersfeld-Rotenburg

Mit Wirkung zu Freitag, 13. März 2020 werden öffentliche und private Veranstaltungen mit mehr als 1000 erwarteten Teilnehmenden im Landkreis Hersfeld-Rotenburg untersagt.

 

Dies dient insbesondere dem Zweck, eine Ausbreitung des Coronavirus zeitlich und räumlich zu verlangsamen. Hierzu hat der Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg hat heute eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen, die bis einschließlich 10. April 2020 gilt. 

 

Betroffen sind nicht nur Sportereignisse sondern auch Kongresse, Messen und Tagungen sowie Versammlungen und Festivitäten. Nicht betroffen sind Bildungseinrichtungen wie Schulen und Universitäten sowie Betreuungseinrichtungen für Kinder unter 16 Jahren. 

 

Weitere Informationen hierzu finden Sie in der beigefügten Datei!

 

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg hat zum 13.03.2020 eine Allgemeinverfügung erlassen, bei der öffentliche Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern untersagt werden. Mit der Verordnung vom Land Hessen wurde diese Allgemeinverfügung durch Landesrecht ersetzt.

 

Gottesdienste der Ev. Kirchengemeinde Hauneck

 

 

Auf Grund der sich ausbreitenden Corona-Pandemie und zum Schutz unseres Nächsten, insbesondere Angehörige von Risikogruppen, setzt die Kirchengemeinde Hauneck sämtliche kirchliche Veranstaltungen, einschließlich der Gottesdienste bis vorerst 10. April 2020 aus.

 

Über weitere Maßnahmen wird zur gegebenen Zeit entschieden.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Pfarramt

(06621-74521 oder 0170-293 79 86)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Gottesdienste der Ev. Kirchengemeinde Hauneck
Foto: Ev. Kirche

Bürgertelefon und Informationen zu Corona

 

Das Gesundheitsamt des Landkreises Hersfeld-Rotenburg hat die wichtigsten Informationen zum Coronavirus hier zusammengetragen.

 

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg richtet zusätzlich ab dem 13. März ein Bürgertelefon zum diesem Thema  ein.

 

Unter der Telefonnummer 06621 87 87 87  können sich Bürgerinnen und Bürger an 7 Tagen /Woche in der Zeit von 8.00 - 18.00 Uhr informieren.

 

Zudem steht unter der 0800 555466 eine Hessenweite Hotline zum Thema Coronavirus zur Verfügung. Erreichen können Sie diese Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr.

 

Sollten Bürgerinnen und Bürger Krankheitssymptome wie Husten, Fieber oder Atemnot verspüren oder den dringenden Verdacht haben, sich infiziert zu haben, sollen sie sich telefonisch an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 wenden. 

 

Wichtig ist, dass keineswegs unaufgefordert Arztpraxen oder Kliniken aufgesucht werden. 

 

Das Robert-Koch-Institut bietet eine Vielzahl von Informationen, unter anderem eine aktuelle Risikobewertung sowie Fallzahlen in Deutschland an.

Hier gelangen Sie zur Website des Robert-Koch-Instituts.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Bürgertelefon und Informationen zu Corona
Foto: Quelle: Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Second-Hand-Basar fällt aus

Aufgrund der aktuellen Situation bezüglich des Coronavirus haben wir uns dazu entschieden, den Second-Hand-Basar in Unterhaun am kommenden Wochenende abzusagen.

 

Wir bitten um Ihr/ euer Verständnis.

 

Das Basar-Team

Verschiebung der Jahreshauptversammlung der FFW Hauneck

Aufgrund der derzeitigen Gesundheitslage haben wir uns gemeinsam dazu entschieden, die diesjährige Jahreshauptversammlung der Haunecker Feuerwehren zu verschieben.

 

Ein neuer Termin wird Ihnen rechtzeitig mitgeteilt.

Energieberatung am 02.04.2020

Eine Energieberatung findet am 02.04.2020 in der Zeit von 15.30. bis 17.30 Uhr in Hauneck statt.

 

Uwe Nenzel, Regionalpartner der Hessischen Energiesparaktion, bietet Interessenten die Möglichkeit einer kostenfreien Energieberatung.

 

Es wird empfohlen einen Termin unter 0171 922 0456 zu vereinbaren. Beratungsschwerpunkte sind: Energetische Verbesserung des Gebäudes, Fördermöglichkeiten, sowie der Energiepass Hessen.

 

Informationsveranstaltung Nahwärmenetz Oberhaun

 - Der Anfang ist gemacht -

Der erste Schritt für das Nahwärmenetz Oberhaun wurde gestartet

 

Nach jahrelangen Vorarbeiten von interessierten Oberhauner Bürgern  (siehe  auch HZ Bericht vom 25. November 2019 und Hauneckboten 44KW/2019) soll jetzt die Machbarkeitsstudie in Angriff genommen werden.

 

In Auftrag gegeben wurde diese von der Gemeinde Hauneck. Somit können 70% der förderfähigen Kosten durch das LEADER Programm gefördert werden

Mit der Studie soll ermittelt werden, wie das Wärmenetz ausgelegt werden soll und kann, welche Anschaffungskosten entstehen, welche staatliche Förderungen möglich sind und welche Kosten somit letztendlich auf jeden Interessenten zukommen (Preis für die kWh –Wärme, -  Anteilskosten für den Anschluss)

Um hier realistische Daten zu erhalten, ist es notwendig, dass bei dieser Studie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger berücksichtigt werden.

Zu einem späteren Zeitpunkt ist dies nur noch bedingt möglich, da das Netz nur für den ermittelten Bedarf ausgelegt werden soll.

Aus diesen Gründen ist es wichtig sich jetzt zu informieren und an der Datenerhebung teilzunehmen

Je mehr Mitglieder, umso günstiger wird das jeweilige Projektpaket!

 

Geplant ist ein Bioheizkraftwerk mit Hackschnitzel und Solarthermie, dass von einer noch zu gründenden Genossenschaft betrieben werden soll.

Damit haben die Genossenschaftsmitglieder immer Einfluss auf die Gestaltung des Wärmepreises und der Entwicklung der Genossenschaft. Der Wärmepreis kann somit unabhängig von den schwankenden Heizöl – und Gaspreisen gestaltet werden.

 

Der jetzige Zeitpunkt ist optimal für ein solches Projekt:

 

  • es gibt hohe staatliche Förderungen

 

  • die Zinsen sind niedrig

 

  • Ersatz von defekten Ölheizungen wird ab 2026 voraussichtlich nicht mehr genehmigt

 

  • Strom für Elektroheizungen wird immer teurer

 

  • die Umweltbelastung wird reduziert

 

  • die CO2 Umlage für Öl und Gas wird in 2021 kommen und jährlich steigen (Heizöl wird dadurch in 2021 um ca. 7 Cent teurer)

 

  • In Zukunft gibt es höhere Auflagen für Holzheizungen und Kamine

 

Wir laden deshalb alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Infoveranstaltung

 

am 03. April.2020 um 20:00 Uhr

in das DGH Oberhaun

 

ein.

Bei dieser Veranstaltung wird das Planungsbüro Qoncept Energy GmbH in Zusammenarbeit mit der Firma Viessmann nochmal die Vorteile eines solchen Nahwärmenetzes und das weitere Vorgehen in diesem Projekt vorstellen. 
 

Zusätzlich bieten wir jedem Interessenten an, sich bei unseren wöchentlichen Treffen (mittwochs ab 20:00 Uhr im DGH-Schützenraum) über dieses Projekt zu informieren und an der Datenerhebung teilzunehmen.   
 

Onlineplattform "nebenan.de" -Von Nachbar zu Nachbar-

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Hauneck,

 

auf nebenan.de finden Sie die Nachbarschaft „Hauneck“.

 

Diese Plattform kann genutzt werden, um schnell und unkompliziert mit seinen Nachbarn in Verbindung zu treten. Eine starke Dorfgemeinschaft, die sich gegenseitig hilft und unterstützt, kann für alle hilfreich sein. Zum Beispiel für Empfehlungen, Tausch von eigener Ernte und Verleih von Werkzeug, gemeinsame Aktivitäten, Einrichten von Fahrgemeinschaften und Hinweise auf Veranstaltungen der Vereine. Registrieren Sie sich einfach auf www.nebenan.de (online oder direkt mit der nebenan.de App für Android und iOS).

 

Das Ganze ist kostenlos – von Nachbar zu Nachbar!

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Nebenan.de ist eine kostenlose Online-Plattform zum nachbarschaftlichen Austausch und wird von dem Sozialunternehmen Good Hood GmbH betrieben.

 

ZUHAUSE GUT VERNETZT ist ein Projekt des Landkreis Hersfeld-Rotenburg um im Rahmen des Aufbaus von altersgerechten Assistenzsystemen digitale Teilhabe und Vernetzung zu gestalten.

 

Ansprechpartnerin für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg, FD Senioren: Antje Tiedt Tel. 06621/87-5308, antje.tiedt@hef-rof.de oder auf nebenan.de

 

Kontakt zum Haunecker Internet Café für Senioren: Hics2015@web.de,

Hier treffen sich Senioren und Seniorinnen jeden Donnerstag von 10.00 bis 12.00 Uhr im „Offenen Treff“ hinter der Gemeindeverwaltung, Hersfelder Straße 14, 36282 Hauneck-Unterhaun.

Foto zur Meldung: Onlineplattform "nebenan.de" -Von Nachbar zu Nachbar-
Foto: nebenan.de

Geänderte Zustellung des Hauneck-Boten

Ab dem 01. Februar 2020 erfolgt die Zustellung des Hauneck-Boten mittels „POSTAKTUELL“ an alle Haushalte der Gemeinde Hauneck weiterhin kostenlos.

 

Wir bitten um Beachtung, dass der Erscheinungstag künftig auf Freitag verlegt wird.

 

Die Gemeindeverwaltung hofft, dass die neue Zustellungsform reibungslos funktioniert. Falls es doch Hinweise, Beschwerden oder Kritik gibt, so teilen Sie uns dies bitte mit!

 

Des Weiteren können Sie unser Amtsblatt auch jederzeit über unsere Homepage aufrufen.

 

Foto zur Meldung: Geänderte Zustellung des Hauneck-Boten
Foto: Foto

Spendenübergabe an Kindertagesstätte

Am Donnerstag, den 18.12.2019, waren die Geschäftsführer der Firma Baukasten und dem Planungsbüro Sattler zur Spendenübergabe in der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt".

 

Die Kindertagesstätte hatte zuvor Weihnachtsbäume für das Oberhauner Wintertreffen am 07.12.2019 geschmückt. 

 

Als Dankeschön wurde der komplette Erlös der Einnahmen der Kindertagesstätte gespendet. 

Die Kinder und Erzieherinnen haben sich sehr über den Erlös von insgesamt 2.000 € gefreut und sagen herzlichen Dank!

 

Foto zur Meldung: Spendenübergabe an Kindertagesstätte
Foto: Von links: Jaqueline Siering (Krippenfachkraft), Taina Spohr (Leitung), Kai Sattler, Matthias Orth, Annika Bettenhausen (Erzieherin)

Weihnachtsbaumschmuck für die VR-Bank

Auch in diesem Jahr haben die Kinder der „Villa Kunterbunt“ wieder fleißig Weihnachtsschmuck für den Weihnachtsbaum der VR-Bank NordRhön eG gebastelt.

 

Gemeinsam mit dem Team der VR-Bank NordRhön, den Erzieherinnen Ann-Kathrin Güldner und Martina Eckardt schmückten die Kinder den Baum. Der Filialleiter, Herr Christoph Fischer bedankte sich mit einer Spende von 50,00 Euro.

 

Für die Spende sagen, die Kinder, die Eltern, die Mitarbeiterinnen, sowie der Träger der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“

vielen Dank!!!

Foto zur Meldung: Weihnachtsbaumschmuck für die VR-Bank
Foto: Geschmückter Weihnachtsbaum

Neue Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung ab 01.01.2020

Die Gemeindeverwaltung ändert ab dem 01. Januar 2020 ihre Öffnungszeiten.

 

Wir haben den Anspruch, schnell und verlässlich zu arbeiten. Durch den deutlich erhöhten Kundenzuspruch sowie die erheblich gestiegene Anzahl schriftlicher Anfragen per E-Mail sind unsere personellen Kapazitäten ausgeschöpft. Die kundenfreien Zeiten sind erforderlich, um die umfangreichen Verwaltungsaufgaben für die Bürger zeitnah zu erledigen.

 

Die Kunden können den Service der Gemeindeverwaltung zu folgenden Zeiten in Anspruch nehmen:

 

Montag 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr*
Dienstag 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr*
Mittwoch 08.00 - 12.00 Uhr*
Donnerstag 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr*
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr*

 

*Telefonisch sind wir bereits ab 07:30 Uhr zu erreichen.

 

In dieser Zeit erreichen Sie alle Abteilungen der Gemeindeverwaltung. Dies gilt auch für die verlängerten Öffnungszeiten an den Donnerstagen.

 

Eine Terminvereinbarung nach Absprache kann weiterhin jederzeit erfolgen.

 

Gerne sind wir für Sie da!

 

Foto zur Meldung: Neue Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung ab 01.01.2020
Foto: Gemeindeverwaltung

Umrüstung der Straßenbeleuchtung

Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Hauneck

 

Im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit wurden für Hauneck zwei Förderanträge gestellt.

Bei beiden Maßnahmen wurde die maximale Förderquote von 20 % der förderfähigen Kosten durch den beauftragten Projektträger, das Forschungszentrum Jülich, bewilligt. Die Zuschüsse belaufen sich somit auf knapp 30.000 €. Die energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung wurde im gesamten Gemeindegebiet abgeschlossen. Die Maßnahmen beinhalteten den Austausch der bestehenden Leuchten und den Einbau hocheffizienter LED Beleuchtungstechnik, mit dem Ziel die CO2 – Emissionen um mindestens 70 % zu mindern. Der Eigenanteil der Gemeinde ist nicht unerheblich, wird sich aber gemäß den durchgeführten Berechnungen in Zeitabschnitten zwischen 7 und 17 Jahren amortisieren. Nach überschlägiger Berechnung werden nun jährlich fast 30 Tonnen CO2 eingespart.

Logo

 

 

Foto zur Meldung: Umrüstung der Straßenbeleuchtung
Foto: LED Straßenbeleuchtung

Acht Lebensretter für die Gemeinde Hauneck

Defibrillatoren der Gemeinde Hauneck

 

Alle öffentlichen Gemeinschaftshäuser sowie die Sportanlage „Goethestraße“ und das Betreute Wohnen in der Gemeinde Hauneck wurden mit Defibrillatoren ausgestattet. Die Geräte sind jederzeit öffentlich zugänglich und die Bedienung selbsterklärend.

 

Die Geräte stehen allen Bürgerinnen und Bürgern im Ernstfall zur Verfügung. Sie sind außerhalb des Gebäudes im Eingangsbereich der jeweiligen Einrichtung platziert und sind rund um die Uhr zugänglich. Der Defibrillator ist grün beleuchtet und somit auch nachts gut für jedermann sichtbar. Ein grünes Defibrillator-Rettungszeichen -ein Herz mit einem Kreuz- am Fenster und ein passendes Hinweisschild weisen auf den elektronischen Lebensretter hin.

 

Insgesamt sind 8 Defibrillatoren für die öffentlichen Einrichtungen in der Gemeinde Hauneck angeschafft worden. Diese sind ab sofort an folgenden Standorten zugänglich.

 

  • Betreutes Wohnen
  • Bürgerhaus Unterhaun
  • DGH Bodes, DGH Eitra, DGH Oberhaun, DGH Rotensee
  • Feuerwehrgerätehaus Sieglos
  • Sportanlage Hauneck „Goethestraße“

 

Die Anschaffungskosten der Defibrillatoren und der dazugehörigen entsprechenden wetterfesten Wandkästen mit Außenbeleuchtung und Heizelementen sowie weiteres Zubehör sind mit rund 16.000 € durch das Regionalbudget in der LEADER-Region Hersfeld-Rotenburg bezuschusst worden.
 
Der Defibrillator ermöglicht im Ernstfall eine professionelle Erste Hilfe zu leisten. Das leichte und handliche Gerät, das nach dem Einschalten akustisch klar und unmissverständlich Anweisungen zur lebensrettenden Maßnahme vorgibt, spricht zu dem „Retter“. Sollte ein lebensgefährliches Kammerflimmern vorliegen, navigiert der Apparat per Tastendruck Anweisungen und Hinweise. Dadurch kann jeder Passant, auch ohne Notarzt, eine lebensrettende Beatmung und Herzdruckmassage durchführen.

Foto zur Meldung: Acht Lebensretter für die Gemeinde Hauneck
Foto: Nadine Maaz, Hersfelder Zeitung

Luftbilder aller Haunecker Ortsteile

 

In der Gemeindeverwaltung werden zur Zeit Luftbilder der einzelnen Haunecker Ortsteile auf Leinwänden und Acryltafeln ausgestellt.

 

Diese können auf Bestellung während der Öffnungszeiten zu den angegebenen Preisen käuflich erworben werden.

 

Rotensee

Sieglos

Oberhaun

 

Fischbach

Eitra

Bodes

Unterhaun

Fotos: Lars Griesel

http://ihrueberflieger.de/ 

Dienstjubiläum in der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt"

Die Erzieherin Martina Drabner-Neumann feierte am 01. September 2019 ihr 40-jähriges Dienstjubiläum bei der Gemeinde Hauneck.

 

Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht immer das Kindeswohl, was ihr sehr am Herzen liegt.

 

Seit 01. September 1980 ist sie bei der Gemeinde Hauneck als „Staatlich anerkannte Erzieherin“ tätig. Zwischenzeitlich hatte sie außerdem die stellvertretende Leitungsfunktion in der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ zusammen mit einer weiteren Erzieherin inne.

 

Hervorzuheben ist, das Frau Drabner-Neumann durch ihr Mitwirken eine tragende Säule bei der Konzeptionsarbeit ist und Veränderungen mit viel Engagement unterstützt.

 

Im Rahmen der Einführung des Hessischen Kinder-Sprachscreening (Kiss) zur Überprüfung und Beobachtung für Kinder zwischen 4 und 4 ½ Jahren wurde Frau Drabner-Neumann speziell theoretisch und praxisbegleitend geschult und anschließend zertifiziert. Seit dieser Zeit zeigt sie sich verantwortlich für die Sprachentwicklung und Sprachförderung unserer KiTa-Kinder.

 

Im Laufe der vergangenen 40 Jahre hat Frau Drabner-Neumann vielfältige Zusatzaufgaben übernommen, insbesondere ist sie für die Anleitung von Sozialassistenten/innen und Schul- und Berufspraktikanten/innen mitverantwortlich. Darüber hinaus ist sie bei der integrativen Betreuung von Kinder mit Behinderung eingebunden.

 

Weiterhin war sie für die Bambini-Gruppe in der der „Villa Kunterbunt“ zuständig.

 

Zudem engagierte sich Frau Drabner-Neumann als Personalratsmitglied für die Belange der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Auch in ihrer Freizeit stellt sie sich gerne sportlichen Herausforderungen. Das Klettern und Mountainbiken gehören zu ihrer großen Leidenschaft. Des Weiteren ist Frau Drabner-Neumann eine Naturliebhaberin. Ihre Urlaubsziele wählt sie deshalb bevorzugt in den Bergen. Skifahren und der traditionelle Lollslauf gehören zu ihren jährlichen Ritualen. Außerdem ist sie Mitglied im „Deutschen Alpenverein“. Dort war sie mehrere Jahre Kletterbetreuerin der Kindergruppe.

 

Die Glückwünsche zum Dienstjubiläum überbrachten Bürgermeister Harald Preßmann, Büroleiter Heiko Englert und das Personalratsmitglied Anja Birkel.

 

Foto zur Meldung: Dienstjubiläum in der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt"
Foto: Glückwünsche zum Dienstjubiläum

Änderung zur Sperrung der Bahnübergänge

Bitte beachten Sie die geänderten Sperrzeiten in der beigefügten Tabelle!

Smartboxen sammeln Umweltdaten

Messboxen zur Erfassung von Lärm- und Staub-Emissionswerten

 

Umweltdaten werden in Ludwigsau, Hauneck und Haunetal zukünftig mit „Smartboxen“ sichtbar gemacht. Die Bürgermeister Wilfried Hagemann, Harald Preßmann (Hauneck) und Gerd Lang (Haunetal) konnten aus den Händen der beiden Geschäftsführer der Bad Hersfelder Firma „e-sensio“, Johannes Schick und Carsten Uffenkamp, je zwei Smartboxen entgegennehmen.

 

Diese 2 Smartboxen  wurden nun in Sieglos / Fuldaer Straße (B27) und in Unterhaun an der Bahnstrecke montiert , um die Umweltbelastung mit Feinstaub, Lärm, UV-Strahlung, Luft und Temperatur zu messen.

 

Die Smartboxen speichern die gemessenen Werte und senden diese an eine sogenannte "Cloud". Über den eingefügten Link lassen sich die Daten für alle jederzeit abrufen!

 

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Smartboxen sammeln Umweltdaten
Foto: Open SenseMap

Neuer Rastplatz in Bodes "AREA 36282"

 

Der nicht kommerzielle Künstler Thomas Pordesch hat am Sonntag, den 04. August 2019 in einer Vernissage mit Feuerwerk, sein aus gesundheitlichen Gründen wahrscheinlich letztes öffentliches Kunstprojekt, den Bewohnern seines Heimatdorfes Bodes feierlich übergeben.

 

Bürgermeister Harald Preßmann, der Bodeser Ortsbeirat sowie der Gemeindebauhof haben zum Gelingen des Objekts beigetragen. Finanziert wurde das Projekt durch private Sponsoren.

 

Der hübsche kleine Rastplatz reiht sich sowohl thematisch als auch optisch gut zwischen den bereits bestehenden Kunstobjekten "Atomic Rolling" und "DNA Matrix" ein und lädt Wanderer, Radfahrer und Bodeser Bürger zu einer kleinen Pause ein.

 

Näheres zu diesem und weiteren Kunstobjekten in Bodes auch unter https://bodesart.jimdofree.com/

Foto zur Meldung: Neuer Rastplatz in Bodes "AREA 36282"
Foto: Chillout Point

Erweiterung der Kindertagesstätte

 

Haunecker Gemeindevertretung beschließt Anbau an Kindertagesstätte Villa Kunterbunt

 

Aufgrund weiterhin steigender Kinderzahlen in Hauneck, soll die Kindertagesstätte Villa Kunterbunt voraussichtlich schon im kommenden Jahr erneut erweitert werden.

Die Erweiterung, in Form eines Anbaus, soll an der Nord-Ost-Seite des bestehendes Gebäudes mit den Grundrissmaßen 19,5 Meter mal 15,4 Meter errichtet werden.

 

Bei dem geplanten Anbau handelt es sich um eine Investition, mit einem Kostenaufwand von 1,14 Millionen Euro. Im Rahmen des bis zum 30. September 2019 laufenden Investitionsprogramm "Kinderbetreuungsfinanzierung 2018 bis 2020" könnten jedoch die nach DIN 276 berechneten Gesamtkosten in erheblichem Umfang bezuschusst werden.

Beantragt wurden 950.000 EUR, eine entsprechende Förderungszusage ist realistisch. Sobald der in Aussicht gestellte Bewilligungsbescheid vorliegt, muss die Baumaßnahme binnen 20 Wochen begonnen werden und bis zum 30.Juni 2022 abgeschlossen sein.

 

Foto zur Meldung: Erweiterung der Kindertagesstätte
Foto: Geplanter Anbau

B27 (alt) Rückbau und Sanierungsarbeiten ab 01.07.2019

Hessen Mobil
Straßen- und Verkehrsmanagement
 
Pressemitteilung
 
Fulda, 18.6.2019
 
****************************************************************************************************


B 27(alt) Hauneck: Rückbau und Sanierungsarbeiten ab 1.7.2019

Die Hersfelder Straße (alte B 27) ist ab 1.7.2019 zwischen dem Kreuzungsbereich Hauptstraße / Rotenseer Weg in Unterhaun und der Anschlussstelle Kasseler Strasse / Am Hang in Oberhaun für Sanierungsarbeiten voll gesperrt. Zeitgleich ist der Abschnitt der alten B 27 von der Anschlussstelle Unterhaun Nord bis auf Höhe der so genannten Sinti-Siedlung wegen Rückbauarbeiten der Fahrbahn für den Fußgängerverkehr gesperrt.  Die Arbeiten an beiden Abschnitten dauern voraussichtlich bis 9.8.2019.

Alle Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert: LKW mit Ziel Industriegebiet Unterhaun werden über die neue B 27 zur Anschlussstelle Unterhaun Nord geleitet. Radfahrer werden über die Radwege R 12 und R 17 geleitet. Fußgänger nach / ab Sinti-Siedlung werden über Blaue Liede geleitet. Innerörtliche PKW-Umleitungen sind ebenfalls ausgeschildert.

Mehr Informationen über Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de

- Beginn der Baumaßnahme in Eitra am 01.07.2019

 

 

Die Baumaßnahme zur Erneuerung der Trinkwasserversorgungsleitung im Bereich des Hubertusweges und des Jagdgartens, zwischen den Einmündungen vom Kirchweg und des Lerchenwegs, beginnt

 

 

am Montag, 01. Juli 2019.

 

 

 

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer und die betroffenen Anlieger um Beachtung und Verständnis.

 

 

 

- Brandwache FFW Hauneck beim Hessentag in Bad Hersfeld

 

Die Feuerwehr Hauneck hat am 16.06.2019 die Feuerwehr der Stadt Bad Hersfeld beim Brandsicherheitsdienst in der Hessentags-Arena unterstützt.

 

Die Kameradinnen und Kameraden Thomas Bodenbender, Michael Fetten, Nils Aumann, Horst Reinhard, Ralf Eisenbach, Christian Fischer, Christian Otto, Maria Schott und Ramona Schiebel waren seitens der Feuerwehr Hauneck hier vor Ort.

 

Foto zur Meldung: - Brandwache FFW Hauneck beim Hessentag in Bad Hersfeld
Foto: FFW Hauneck

- Achtung Gewerbetreibende und Selbstständige

ACHTUNG!!!

Hinweis für unsere Gewerbebetreibenden und Selbstständigen

 

Zur Zeit werden Gewerbetreibende und Selbstständige von verschiedenen Verlagen angerufen und angeschrieben, um Firmen zu suchen, die eine Werbeanzeige für eine neue Infobroschüre schalten möchten.

 

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass diese Verlage nicht im Auftrag der Gemeinde Hauneck handeln. Es ist zur Zeit keine neue Informationsbroschüre der Gemeinde Hauneck geplant!

- Gewerbeausstellung 2019 ABGESAGT

 

Die Gewerbeausstellung am 01. September 2019 muss leider aufgrund von zu geringer Beteiligung abgesagt werden.

 

Trotz zweimaligen Anschreiben aller Gewerbetreibenden und Selbstständigen sowie mehrmaligen Veröffentlichungen im Hauneck Boten und auf unserer Homepage haben sich nur 14 Gewerbetreibende und Selbstständige für die diesjährige Gewerbeausstellung angemeldet. Aufgrund der momentanen wirtschaftlichen Lage haben alle Gewerbetreibende volle Auftragsbücher und wenig Zeit. Einerseits ist das ein gutes Zeichen, jedoch für die geplante Gewerbeausstellung reichen diese 14 Anmeldungen nicht, da es im Vergleich zur letzten Gewerbeausstellung im Jahre 2015 noch 38 Firmen waren. Beim nächsten Gewerbestammtisch wird die weitere Vorgehensweise hinsichtlich eines neuen Termins mit den Selbstständigen diskutiert. Eine rege Beteiligung an diesem Abend in den Wintermonaten wäre wünschenswert.

 

- Dienstjubiläum in der Kindertagesstätte

Frau Elena Sondergeld feierte am 16. Mai 2019 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum bei der Gemeinde Hauneck.

 

Die Glückwünsche zum Dienstjubiläum überbrachten Bürgermeister Harald Preßmann, Büroleiter Heiko Englert, die Leiterin der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ Taina Spohr und der Personalratsvorsitzende Maximilian Meuer.

Foto zur Meldung: - Dienstjubiläum in der Kindertagesstätte
Foto: - Dienstjubiläum in der Kindertagesstätte

Ab sofort Bargeldlos zahlen im Bürgerbüro

 

 

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass wir Ihnen einen zusätzlichen Service im Bürgerbüro anbieten können. Zur bargeldlosen Bezahlung steht ab sofort ein EC-Kartenlesegerät zur Verfügung.

Vollsperrung der Hauptstraße in Unterhaun ab 06.05.2019

Wie bereits in der Informationsveranstaltung für die Anlieger mitgeteilt wurde, sollen die Bauarbeiten für den 2. Bauabschnitt am

 

06. Mai 2019

 

beginnen und bis zum Herbst/Winter 2019 andauern. Der Abschluss der Gesamtmaßnahme ist für das Frühjahr/Sommer 2020 geplant.

 

Der betroffene Abschnitt beginnt kurz hinter dem Bahnübergang in Unterhaun und endet beim Abzweig Roter Rain, wo ein Anschluss an den 1. Bauabschnitt hergestellt wird. Vor den Straßenbauarbeiten sind noch Arbeiten an den Misch- und Regenwasserkanälen sowie der Wasserleitung notwendig.

 

Bei dieser Baumaßnahme ist eine durchgängige Verkehrsverbindung zum Stadtteil Johannesberg nicht möglich. Die Umleitung erfolgt über die Bundesstraße 27.

Die direkten Anlieger der Hauptstraße sowie der Straßen Weihersgrund und Steinweg können den Baustellenbereich mit baubedingten Einschränkungen nutzen. Im späteren Bauablauf ist die Aufstellung einer Lichtsignalanlage im Einmündungsbereich Weihergrund/Hauptstraße erforderlich.

 

Der Fußgängerverkehr ist möglich, Radfahrer können den Baustellenbereich ebenfalls nutzen, werden aber gebeten abzusteigen.

 

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer und die betroffenen Anlieger um Beachtung und Verständnis.

Gemeinsame JHV der Feuerwehr Hauneck am 06.04.2019

(12. 04. 2019)

Am Samstag, den 06.04.2019 fand die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hauneck im Bürgerhaus Unterhaun statt. Neben zahlreichen Ehrungen stellte unser Gemeindebrandinspektor Mario Kreissl seinen Jahresbericht aus 2018 vor. Zu insgesamt 14 Einsätzen mussten die Haunecker Wehren im vergangenen Jahr ausrücken. Darunter 4 Fehlalarme, 2 Brände und 6 Hilfeleistungen.

 

Bürgermeister Harald Preßmann bedankte sich bei den Feuerwehrkameraden für ihr beispielhaftes Engagement und ihr professionelles Handeln. Mit den Worten „Unsere Gemeinde braucht Euch“ betonte er die Bedeutung der Jugendfeuerwehren und den Fortbestand der Einsatzabteilungen!

Den Feuerwehrkids Hauneck (Alter 6-10 Jahre) gehören derzeit noch 5 Kinder an, davon wechseln zum Ende des Jahres jedoch 4 Kinder zu der Jugendfeuerwehr. Hier besteht dringend Nachwuchsbedarf. Der Einstieg über die Kinder- und Jugendfeuerwehr ist für die Nachwuchsgewinnung von großer Bedeutung! Schauen Sie doch einfach mal unter der Rubrik Leben& Wohnen -> Freiwillige Feuerwehr -> Kinder – und Jugendfeuerwehr! Dort finden Sie die Ansprechpartner der jeweiligen Gruppen.

Zu guter Letzt standen noch zahlreiche Auszeichnungen und Beförderungen für langjährige Feuerwehrmitgliedschaft auf der Tagesordnung. Diese wurden von Gemeindebrandinspektor Mario Kreissl, Bürgermeister Harald Pressmann, Kreisbrandmeister Udo Mohr und Thomas Specht vom Kreisfeuerwehrverband vorgenommen.

 

Auszeichnungen und Ehrungen:

Goldenes Brandschutzehrenzeichen: Bernd Deiseroth

Silbernes Brandschutzehrenzeichen: Martin Weiß

 

Anerkennungsprämie für 40 Jahre im Feuerwehrdienst:

Bernd Deiseroth und Wolfgang Reim

 

Anerkennungsprämie für 30 Jahre im Feuerwehrdienst:

Bernd Hühn und Marcel Nieding, Uwe Göbel

 

Anerkennungsprämie für 20 Jahre im Feuerwehrdienst:

Thomas Altmann, Patrick Barthel, Stefan Eigenbrod, Andreas Mand

 

Anerkennungsprämie für 10 Jahre im Feuerwehrdienst:

Florian Deiseroth, Jan Reinhardt, Niklas Nuhn, Silke Bickel, Michael Herwig

 

Verbandsplakette in Gold:

Dieter Reinhardt

 

Verbandsplakette in Silber:

Bernd Deiseroth

 

Verbandsplakette in Bronze:

Martin Weiß

 

Ehrennadel in Gold (ehemals aktiv):

Otto Feller, Hans Größer

 

Ehrennadel in Silber (ehemals aktiv):

Norbert Kümmel

 

Ehrennadel in Bronze (passiv):

Peter Fritz Stein

 

Beförderungen:

Zum Feuerwehrmann Erik Reinhardt

Zur Feuerwehrfrau Maria Schott

Zum Oberfeuerwehrmann Sebastian Licht

 

Ernennungsurkunden für Führungskräfte:

Wehrführer Patrick Göbel (Sieglos), Joachim Hofmann (Bodes)

Stellv. Wehrführer Dr. Michael Fetten (Sieglos), Ramona Schiebel (Bodes)

 

Quelle: Hersfelder Zeitung

Fotos: Gerhard Manns

 

 

Foto zur Meldung: Gemeinsame JHV der Feuerwehr Hauneck am 06.04.2019
Foto: Gemeinsame JHV der Feuerwehr Hauneck am 06.04.2019

DFB Fussballabzeichen beim SV Unterhaun

(25. 03. 2019)

DFB-Fussballabzeichen beim SV Unterhaun

 

Große Freude über einen rundum gelungenen Fußballnachmittag beim SV Unterhaun. Insgesamt 39 Kinder legten ihre DFB-Prüfungen bei dem Trainerteam um Lars Hosbach und Frank Söder ab, und erhielten im Anschluss das DFB-Fussballabzeichen, bzw. das DFB-Paule-Schnupperabzeichen für die Kleinen.

 

Aufgegliedert in Alter und Leistungsstand, mussten die Nachwuchskicker verschiedenste Aufgaben an insgesamt acht vom DFB vorgegebenen Stationen meistern. Neben dem Dribbeln, auch der Torschuss, Kopfball und das Passspiel. Gewertet wurden die Genauigkeit der Übung, und die dafür benötigte Zeit. Wichtig war den verantwortlichen Trainern, dass alle Kinder ein Erfolgserlebnis hatten, und mit viel Spaß und Freude die Übungen absolvierten. Groß war dann auch die Freude bei den jungen Spielern, als es zur Siegerehrung kam. Viele Urkunden des DFB in Bronze, Silber und Gold und ein spezieller Pin zum Abschluss war die Belohnung.

Frank Söder, einer der mitverantwortlichen Trainer der Veranstaltung, bedankte sich bei allen Helfern, den Zuschauern und dem Trainerteam für die Mithilfe und tolle Unterstützung der Aktion. Dies ist heutzutage nicht selbstverständlich und zeigt, dass die Kinder-und Jugendarbeit beim SV Unterhaun gut funktioniert so Söder abschließend.

Foto zur Meldung: DFB Fussballabzeichen beim SV Unterhaun
Foto: Gruppenfoto

Zu Hause GUT VERNETZT

(22. 03. 2019)

Zu Hause GUT VERNETZT

5 Jahre -Ein Tag für mich- Betreuungsgruppe

(18. 03. 2019)

Tag der offenen Tür

5 Jahre Betreuungsgruppe „Ein Tag für mich“

 

Ihr fünfjähriges Bestehen feierte am Dienstag, den 12. März 2019, die Betreuungsgruppe „Ein Tag für mich“ für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz. Seit März 2014 gibt es das Angebot im Betreuten Wohnen in Unterhaun. Immer dienstags von 15 bis 18 Uhr trifft sich die Gruppe, etwa zehn Personen nehmen regelmäßig an den Treffen teil.

Betreut werden die Männer und Frauen von acht ehrenamtlichen, speziell geschulten Helferinnen, von denen einige von Anfang an dabei sind. Monika Löffler, Ilona Döring, Doris Queen, Renate Göbel, Angelika Karpenstein und Elke Hüller-Heil engagieren sich in Unterhaun. Unterstützt werden sie von Heidi Fischer-Preßmann als Leiterin und examinierte Alten- und Krankenpflegerin sowie ihre Stellvertreterin Larissa Rösslik.

Das Betreuungsangebot soll in erster Linie pflegende Angehörige wie Ehepartner oder Kinder für einen Nachmittag entlasten, gleichzeitig sollen die zu Betreuenden gemeinsam eine schöne Zeit verbringen und gefördert werden. Jedes Treffen steht unter einem bestimmten zur Jahreszeit passenden Motto. Bewegungsspiele mit Luftballons oder andere Aktivitäten, die die Sinne aktivieren oder die Konzentration fördern stehen auf dem Programm.

Foto zur Meldung: 5 Jahre -Ein Tag für mich- Betreuungsgruppe
Foto: Quelle: Hersfelder Zeitung

Gewerbestammtisch 2019

(04. 03. 2019)

Gewerbestammtisch am 26. Februar 2019

 

Am diesjährigen Gewerbestammtisch am 26.02.2019 nahmen fast 30 Gewerbetreibende und Selbstständige aus Hauneck teil. Der Stammtisch fand dieses Jahr bei der Fa. CarUnion Hess GmbH im Gewerbegebiet „Blaue Liede“ statt.

 

Bürgermeister Harald Preßmann und der Geschäftsführer der CarUnion Hess GmbH, Herr Wieland Hess begrüßten die Anwesenden. Zunächst stellte Herr Wieland Hess die Firma CarUnion Hess GmbH kurz vor. Das Autohaus hat insgesamt 20 Autohäuser mit 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Am Standort Hauneck arbeiten 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Als nächstes referierte Frau Antje Kulke vom Landkreis Hersfeld-Rotenburg über das AAL-Projekt, welches in Hauneck als Pilotprojekt startet.

Anschließend stellte sich Frau Nicole Gitter vom Linus-Wittich Verlag, dem Verlag des Hauneck-Boten, vor. Frau Gitter möchte zur diesjährigen Gewerbeausstellung eine Sonderbroschüre herausgeben und gab dazu einige Informationen.

Der nächste Tagesordnungspunkt war die Gewerbeausstellung am 01. September 2019. Hierfür liegen bereits einige Anmeldungen vor. Weitere Anmeldungen werden noch folgen.

 

Wir möchten unsere Gewerbetreibenden und Selbstständigen bitten, das zugesandte Formular möglichst umgehend an die Gemeindeverwaltung zurückzugeben.

 

Danach konnten sich die Gewerbetreibenden und Selbstständigen über die Interessen und Anliegen austauschen.

Zum Abschluss bedankte sich Bürgermeister Harald Preßmann mit jeweils einem Präsent bei Herrn Wieland Hess und Herrn Bernd Lachmund von der CarUnion Hess GmbH sowie bei Frau Antje Kulke vom Landkreis und Frau Nicole Gitter vom Linus-Wittich Verlag.

 

 

EU - Förderung für Generationenspielplatz Rotensee

(04. 03. 2019)

EU-Sterne für das Miteinander der Generationen

 

Landrat Dr. Koch übergibt Förderbescheid für Generationenplatz in Hauneck-Rotensee

 

Große Freude beim Förderverein Generationenplatz in Hauneck-Rotensee – nun kann es endlich losgehen mit der Baustelle! Landrat Dr. Michael Koch überbrachte am Wochenende bei strahlendem Sonnenschein den Förderbescheid für den Bau des Generationenplatzes am Wanderweg und an der E-Bike Strecke zwischen Bad Hersfeld und dem Haunetal. Haunecks Bürgermeister Harald Preßmann konnte zahlreiche Gäste auf der Festwiese am Ortsrand von Rotensee begrüßen. Mit dabei Vertreter des Fördervereins Generationenplatz Rotensee und der Ortsbeirat, sowie Vertreter der Gemeinde Hauneck und der Landespolitik.

 

Landrat Dr. Koch würdigte das Engagement der Vertreter vor Ort und überreichte einen Förderbescheid für die Gestaltung des Generationenplatzes. Es entsteht eine tolle Rastmöglichkeit mit Sitzgelegenheiten, Spiel- und Fitnessgeräte für Kinder und Erwachsene, ein Kunstsportfeld für Volleyball mit Toren, Ballfangzaun und Basketballkörben sowie ein Boule-Platz. Die vorhandene Toilettenanlage wird in die Gesamtfläche integriert. Bei Gesamtkosten von 120.000 Euro für die Maßnahme erhält die Gemeinde Hauneck mit einer Förderung von gut 70.000 Euro aus dem LEADER-Förderprogramm der EU.

 

Für die Planung und Betreuung des Generationenplatzes hatte sich im Frühjahr 2018 der Förderverein Generationenplatz Rotensee e.V. gegründet, der inzwischen 40 Mitglieder zählt. In den nächsten Wochen stehen nun zahlreiche Arbeitseinsätze auf dem Programm der Aktiven, um die Fläche herzurichten und die Bauarbeiten zu unterstützen. Besonders die Kinder freuen sich schon auf die neuen Spielmöglichkeiten.

 

Das LEADER-Programm ist ein Förderprogramm der EU, das Projekte mit besonderer Bedeutung für die Entwicklung der Region Hersfeld-Rotenburg unterstützt, zum Beispiel für die Daseinsvorsorge und die Entwicklung von Naherholung und Tourismus, Bereich der Wirtschaft oder der Kultur. Beim Generationenplatz in Hauneck würdigt Landrat Dr. Koch vor allem das Zusammenwirken der Aktiven vor Ort und der Gemeinde, sowie die Anbindung an die touristischen Projekte der Region.

Weitere Informationen zur LEADER-Förderung gibt es beim Regionalforum Hersfeld-Rotenburg unter www.regionalforum-hef-rof.de .

 

Foto zur Meldung: EU - Förderung für Generationenspielplatz Rotensee
Foto: Übergabe Förderbescheid

Verabschiedung Frau Knoth

(28. 02. 2019)

Frau Edith Knoth aus Rotensee war seit 01.01.2006 in der Funktion als Hausmeisterin für das Dorfgemeinschaftshaus Rotensee zuständig. Zum 31.03.2019 beendet sie ihre Tätigkeit.

 

Im Rahmen des jährlichen Hausmeistertreffens wurde Frau Knoth verabschiedet. Herr Bürgermeister Harald Preßmann bedankte sich mit einem Präsent für die geleistete Arbeit.

 

Foto zur Meldung: Verabschiedung Frau Knoth
Foto: Verabschiedung Frau Knoth

Zuhause.Gut.Vernetzt

(18. 02. 2019)

In Hauneck „Zuhause.Gut.Vernetzt“

Mit einer gelungenen Informationsveranstaltung startete „Zuhause.Gut.Vernetzt“ in der Gemeinde Hauneck. Über 60 Bürgerinnen und Bürger, darunter Vertreter aus dem Gesundheitsbereich, dem Handwerk und Dienstleister folgten der Einladung von Bürgermeister Harald Pressmann und versammelten sich am 05. Februar 2019 im Bürgerhaus in Unterhaun, um sich über den Aufbau eines regionalen Versorgungs- und Dienstleistungsnetzwerk mit Hilfe von "alltagsgerechte Assistenzlösungen" (AAL) zu informieren.

Der Begriff bzw. die Abkürzung AAL kommt von Ambient Assistet Living, ist eine in Fachkreisen viel verwendete Bezeichnung und wird mit „Alltagsgerechte Assistenzsysteme“ übersetzt. AAL steht derzeit für die Schaffung, Einrichtung und Nutzbarmachung von technischen, insbesondere IT-gestützten Hilfsmitteln und Wohnungsausstattungen für ältere Menschen und Menschen mit Einschränkungen, die letztendlich aber auch für alle Altersgruppen nützlich und hilfreich sind.

 

Hauneck ist eine der vier Modellgemeinden im Landkreis Hersfeld-Rotenburg, die sich an diesem Projekt beteiligen. Ziel ist es, jedem Einwohner einen möglichst langen Verbleib in der eigenen häuslichen Umgebung zu ermöglichen. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration fördert diese Maßnahmen aus Mitteln zur Umsetzung der UN Behindertenrechtskonvention.

Konkret geht es im ersten Schritt darum, eine einheitliche, nutzerfreundliche, einfach zu bedienende, internetbasierende und Hardwareanbieter unabhängige Kommunikationsplattform einzurichten. So stellten Dirk Hewig als Projektkoordinator und Antje Kulke vom Fachdienst Senioren des Landkreises neben Ronald Loot als Vorsitzender der Zukunftsakademie Hersfeld Rotenburg die Plattform „nebenan.de“ als Medium zur Belebung von Nachbarschaften vor. Durch einen digitalen Austausch über diese Plattform sollen Verabredungen, gemeinsame Treffen und Vereinsaktivitäten im realen Leben unterstützt und Nachbarschaftshilfe ausgebaut werden.

Große Unterstützung findet das Projekt in der Zusammenarbeit mit dem "Haunecker Internet Café für Senioren" (kurz: HICS). Mit deren regelmäßigen Informations- und Schulungsangeboten rund um das Internet und die digitalen Medien leisten sie einen wichtigen Beitrag, insbesondere ältere Menschen, die bislang noch nicht in der „Digitalen Welt“ zu Hause sind, zu unterstützen.

Weiterführend sind nun Vereine, Ärzte, Apotheken, Dienstleister und der Handel gefragt, digitalen Austausch zu nutzen, um eine Versorgung in der ländlichen Region zu vereinfachen. Zahlreiche Haunecker Bürger haben sich gemeldet, um sich weiter im Projekt zu engagieren. Gemeinsam wollen die Partner das Leben in unseren Dörfern und Städten, unterstützt durch moderne Technik, weiter stärken und entwickeln.

Weitere Informationen erhalten Sie gerne über

die Gemeindeverwaltung Hauneck, gemeinde@hauneck.de / Tel.: 06621/50600 oder beim Fachdienst Senioren des Landkreis Hersfeld-Rotenburg, antje.kulke@hef-rof.de / Tel.: 06621/87-5308

 

"Digitale Dorflinde"

(07. 02. 2019)

„Digitale Dorflinde“

 

Das Land Hessen unterstützt hessische Kommunen beim Ausbau des mobilen Internets über WLAN – Hauneck bekommt Förderzusage

 

Das Projekt „Digitale Dorflinde“ der Landesverwaltung Hessen fördert den Ausbau des mobilen Internets, also die Einrichtung von öffentlichen WLAN-Hotspots in Kommunen. Die Initiative fokussiert den ländlichen Raum. Mithilfe der bereitgestellten Fördermittel soll dieser gesamtwirtschaftlich gestärkt und dadurch wettbewerbsfähig und lebenswert gehalten werden.

 

Die Gemeinde Hauneck hat sich für dieses Förderprogramm beworben und eine Förderzusage erhalten.

 

Ab sofort steht allen Bürgerinnen und Bürgern in und um das Rathaus in Unterhaun ein kostenfreies WLAN tagsüber von Montag bis Freitag zur Verfügung.

 

Foto zur Meldung: "Digitale Dorflinde"
Foto: Dorflinde

Dienstjubiläum Erzieherin Cornelia Arndt

(01. 02. 2019)

Die Erzieherin Cornelia Arndt feierte am 01. Februar 2019 ihr 40-jähriges Dienstjubiläum bei der Gemeinde Hauneck.

 

Ihr beruflicher Werdegang begann im August 1976 mit ihrer Ausbildung zur Erzieherin mit dem Besuch der Fachschule für Sozialpädagogik in Schwalmstadt/Ziegenhain sowie einem jeweils halbjährigen Berufspraktikum im katholischen Kindergarten Bad Hersfeld bzw. im Kindergarten Hauneck und endete mit der erfolgreichen Teilnahme an dem anschließenden Kolloquium.

 

Durch ihre gute Beobachtungsgabe hat sie schon viele Kinder aus Hauneck ein Stück bei ihrer Entwicklung unterstützt und auf ihrem Weg ins Leben begleitet.

 

Seit 01. September 1979 ist sie bei der Gemeinde Hauneck als „Staatlich anerkannte Erzieherin“ tätig. Lange Jahre hatte sie außerdem die stellvertretende Leitungsfunktion im Kindergarten inne.

 

Hervorzuheben ist, dass Frau Arndt die Einführung des „Offenen Konzepts“ im Jahre 1994 mit viel Engagement unterstützt hat und bis heute an der Erarbeitung und Entwicklung der pädagogischen Arbeit in unserer Kindertagesstätte mitwirkt.

 

Auch war sie ab der 1. Stunde für die Bambini-Gruppe in der „Villa Kunterbunt“ (Aufnahme von Kindern im 2. und 3. Lebensjahr) im Jahr 2007 zuständig. Sie leitete diese Gruppe im ersten Jahr der Einführung zusammen mit einer weiteren Erzieherin.

 

Im Hinblick auf den gemeindlichen Krippenneubau absolvierte Frau Arndt in der Zeit von November 2012 bis Juni 2013 eine erfolgreiche Weiterbildung zur Krippenfachkraft.

 

Nach der offiziellen Eröffnung der Kinderkrippe am 01. Oktober 2014 wurde Frau Arndt am 01.02.2015 die Leitungsfunktion anvertraut. Die Einweihung der Kinderkrippe als Teil der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ mit symbolischer Schlüsselübergabe an den Bürgermeister und der Leiterin der Kinderkrippe sowie der Verkündung des neuen Namens „Hoppetosse“ erfolgte am 22.03.2015.

 

Im Laufe der vergangenen 40 Jahre hat Frau Arndt vielfältige Zusatzaufgaben übernommen, insbesondere ist sie für die Anleitung von Sozialassistenten/innen und Schul- und Berufspraktikanten/innen mitverantwortlich. Darüber hinaus ist sie bei der integrativen Betreuung von Kinder mit Behinderung eingebunden.

 

Weiterhin engagiert sich Frau Arndt als Personalratsmitglied, davon viele Jahre als Vorsitzende, für die Belange der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

In ihrer Freizeit singt sie leidenschaftlich bei den Bodeser Dorfsängern.

 

Die Glückwünsche zum Dienstjubiläum überbrachten Bürgermeister Harald Preßmann, Büroleiter Heiko Englert, die Leiterin der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ Taina Spohr und der Personalratsvorsitzende Maximilian Meuer.

 

 

Foto zur Meldung: Dienstjubiläum Erzieherin Cornelia Arndt
Foto: Dienstjubiläum Cornelia Arndt

Veranstaltungen
Kontakt
Gemeindeverwaltung Hauneck
Hersfelder Str. 14
36282 Hauneck
Telefon: 06621 5060 - 0
 
 

Servicezeiten Bürgerbüro

Montag & Dienstag
8.00 - 12.00 und 14.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch
8.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag
8.00 - 12.00 und 14.00 - 18.00 Uhr
Freitag
8.00 - 12.00 Uhr