BannerbildBannerbildBannerbildBlick nach Oberhaun und RotenseeBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBlick nach RotenseeBannerbildOberhaun WestBannerbildBannerbildBannerbildBlick nach BodesBannerbild
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Grußwort des Bürgermeisters zum Jahreswechsel

Liebe Hauneckerinnen und Haunecker,

obwohl wir uns momentan alle zur Genüge mit dem Thema „COVID-19“ beschäftigen und wir alle sicherlich auch schon lange genug davon haben, wäre ein Jahresrückblick auf 2020 ohne den Blick auf die Auswirkungen durch das Corona Virus „SARS-CoV-2“ leider nicht möglich.

 

Denn dieses seit März in Deutschland und auch in Hauneck auftretende Virus hat das Jahr 2020 bestimmt und wird uns auch mindestens in den ersten Wochen und Monaten des Jahres 2021 fest im Griff behalten.

 

Ein Weihnachtsfest und einen Jahreswechsel in der Form, wie es die Meisten von uns gewohnt waren, konnte es dieses Mal leider nicht geben und auch der zweite, strengere Lock-down nach April sorgt in diesen Tagen dafür, dass wir uns einmal mehr im Sinne einer Reduzierung der Infektionszahlen in nahezu allen Lebensbereichen, einschränken müssen.

 

Dieser eher traurige Rückblick auf das vergangene Jahr soll uns aber nicht davon abhalten, dennoch mit Optimismus und Hoffnung auf das nun begonnene, neue Jahr 2021 zu blicken. Denn trotz der weiterhin notwendigen Maßnahmen zum Pandemie-Geschehen sind auch Lichtblicke zu erkennen, was die Impfmöglichkeiten im Zusammenhang mit dem Virus angeht.

 

Von dieser Hoffnung mögen wir uns alle leiten lassen und zuversichtlich in das Jahr 2021 gehen, in dem sicherlich irgendwann wieder mehr Normalität erlaubt sein wird, als 2020. Dabei sollten wir jedoch realistisch bleiben, denn so ganz dürfte Corona auch im neuen Jahr nicht aus unserem Alltag verschwinden. Uns werden aber bestimmt neue Möglichkeiten und Freiheiten eröffnet.

 

So schwer es uns auch fällt, dieser Pandemie irgendetwas Positives abzugewinnen, so hat sie uns durch einige zwangsläufig herbeigeführte Situationen teilweise auch neue Chancen eröffnet.

 

Dabei spreche ich in erster Linie auf die Digitalisierung an, die seit dem Frühjahr vor allem beim „Homeschooling“, aber auch im „Homeoffice“ gelebte Praxis werden musste und auch wurde. Die Krise hat diverse Digitalisierungsmaßnahmen beschleunigt, aber auch Defizite und Nachholbedarf offengelegt. Für die Zukunftsausrichtung der Digitalisierung der Gemeinde Hauneck ist eine weitere Optimierung der Prozesse nötig. Wir gehen dabei bewusst offen mit den dabei entstehenden Optimierungsbedarfen um, da wir alle wissen, dass Digitalisierung ein lebendiger Prozess ist, der sich ständig hinterfragen und updaten muss.

 

Hier ist noch ein langer Weg zu gehen. Wir sind mit viel Manpower und der notwendigen finanziellen Ausstattung bereit und hochmotiviert, Hauneck digital auf die Aufgaben der Gegenwart und der Zukunft bestens vorzubereiten und aufzustellen.

 

Selbstverständlich gibt es viele weitere Prozesse und Maßnahmen, die wir als Gemeindeverwaltung im abgelaufenen Jahr gestartet und die wir an vielen Stellen trotz Corona zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht haben. 

 

Was hat das Jahr 2020 nun für uns in Hauneck gebracht, was hat sich denn getan?

 

Die Hauptstraße in Unterhaun wurde im 1. Quartal fertiggestellt und der dort anschließende Kirchplatz mit Mitteln des Regionalbudgets ebenfalls saniert und ergänzt. Die Friedhofshalle und die Friedhofs-Zuwegung in Oberhaun wurden mit sehr großer Unterstützung aus der Bevölkerung hergestellt. In Rotensee wurde der Generationenspielplatz mit großem Engagement des Gemeindebauhofs und der Rotenseer Bürgerinnen und Bürger errichtet und wird im zeitigen Frühjahr 2021 zum Spielen und Toben freigegeben werden können. Im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Hersfeld und Hessen Mobil wurde die Zufahrt zum Gewerbegebiet „Blaue Liede“ durch den Bau eines Kreisels optimiert. Die Bauleit-Planungen des Pflegeprojekts Anima-Care-Resort und des Baugebiets in Sieglos wurden gestartet. Seit Mitte des Jahres ist die Gemeinde Hauneck Klima-Kommune. Zu guter Letzt wurde Anfang Dezember der Rewe-Markt, am neuen Standort im Rotenseer Weg, eröffnet.

Trotz dieser Anschaffungen und Investitionen konnte der Haushalt 2020 zum 7. Mal hintereinander ausgeglichen eingebracht werden. Dies konnte alles erreicht werden, obwohl die Gemeinde Hauneck weiterhin die Kommune mit den niedrigsten Hebesätzen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist. Darüber können die Bürgerinnen und Bürger froh und die Verantwortlichen stolz sein.

 

Im neuen Jahr 2020 muss nun das Begonnene fortgeführt oder fertig gestellt werden.

 

Die Ortsdurchfahrt Eitra (L3170) wird nach der Sanierung des Kanals und der Wasserleitung grundhaft erneuert. Hier wird im neuen Jahr sobald wie möglich mit den Kanal- und Wasserleitungsarbeiten und den Bauarbeiten zur Umleitungsstrecke begonnen. Die Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ wird um 3 zusätzliche Gruppen erweitert werden (zurzeit läuft die Ausschreibung für den Rohbau). Der Neubau des Verwaltungsgebäudes wird kurzfristig beginnen, denn die Rohbauarbeiten sind bereits an eine Baufirma aus dem Kreisgebiet vergeben. In Unterhaun soll die Sanierung der Friedhofshalle erfolgen. Ebenfalls sollen im Ortsteil Unterhaun die fünf Bushaltestellen erneuert werden. Die Turnhallensanierung in Unterhaun wurde durch den Landkreis auf das Jahr 2021 verschoben und soll nun im Frühjahr begonnen werden. Für die Herstellung einer neuen Bahnüberführung in Unterhaun wurde Ende Oktober eine Entscheidung getroffen. Aufgrund von anstehenden Gesetzesänderungen zu Gunsten der Gemeinde Hauneck soll diese Entscheidung jedoch nochmals geprüft werden. In den Gemarkungen Eitra, Sieglos und Bodes soll das Pflegeprojekt Anima-Care-Resort begonnen und umgesetzt werden. Die Umsetzung des Neubaugebietes Sieglos steht ebenfalls für das Jahr 2021 an.  

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Sie sehen, dass sich doch einiges trotz Corona-Einschränkungen im Jahre 2020 getan hat und dass auch für das Jahr 2021 und die Folgejahre die Weichen gestellt sind.

Die Rückschau auf das vergangene Jahr darf sich nicht nur darauf beschränken, an Entscheidungen und Ereignisse zu erinnern,

 

es muss auch DANKE gesagt werden!   

Einen ganz herzlichen Dank allen, die zu einem respektvollen und hilfsbereiten Miteinander in unserer Gemeinde beigetragen haben. Dies gilt besonders für diejenigen, die sich ehrenamtlich das ganze Jahr über für andere eingesetzt haben, sei es in den Vereinen, in der Freiwilligen Feuerwehr bzw. dem Katastrophenschutz, dem Seniorenbeirat, der Seniorenbetreuungsgruppe, den Ehrenamtlichen des Haunecker Internetcafés für Senioren (HICS), den Mitgliedern des Ortsgerichts und des Schiedsamtes oder auch ganz persönlich zu Hause in Ihren Familien. Gerade im letzten Jahr hat sich gezeigt, dass wir in Hauneck ein hilfsbereites Miteinander pflegen. Vielen Dank!  

Ehrenamtliche Arbeit leisten auch die Mitglieder der Gemeindegremien. Ein aufrichtiges Dankeschön für die offene, ehrliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den Gremien. Unser Dank richtet sich gleichermaßen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung, der Kindertagesstätte und des Gemeindebauhofs für das Geleistete und die Bewältigung der umfangreichen, zusätzlichen und besonderen Aufgaben in diesem Jahr.

Alle Bedienstete der drei Teams bringen sich vorbildlich zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger ein. Wenngleich auch im Jahr 2021 die Herausforderungen nicht weniger sein werden, wollen wir doch mit Optimismus, Tatkraft, Zuversicht und Mut dem neuen Jahr entgegentreten.

Lassen Sie uns mit Zuversicht und Vertrauen ins Neue Jahr gehen und gemeinsam unsere Gemeinde weiterentwickeln – es lohnt sich! Was uns das Jahr 2021 bringt und welche Herausforderungen es an uns stellt, wissen wir natürlich nicht! Mit Sicherheit wird uns Corona trotz Impfstoff weiterhin einschränken und möglicherweise treten auch neue Schwierigkeiten auf. Doch wie sagte einst Johann Wolfgang von Goethe: „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen“.

In diesem Sinne wünschen wir allen Bürgerinnen und Bürgern ein friedvolles, gesundes und erfolgreiches Jahr 2021. Bleiben Sie vor allem gesund.

 

Herzlichst Ihr

 

 

Harald Preßmann                         

   Stephan Bolender
Bürgermeister Vorsitzender der Gemeindevertretung

 

 

 

 

 

 

 

Bild zur Meldung: Pixabay

Veranstaltungen
Kontakt
 
Gemeindeverwaltung Hauneck
Hersfelder Str. 14
36282 Hauneck
Telefon: 06621 5060 - 0
Telefax: 06621 50 60 - 30
  E-Mail:
 
 
 
Aufgrund der derzeitigen Corona - Pandemie
bleibt die Eingangstür
zum Rathaus verschlossen.
Sie können telefonisch  
einen Termin für Ihr Anliegen 
vereinbaren!
Die Mitarbeiter-/ innen stehen
Ihnen unter den
bekannten Rufnummern
zur Verfügung!
 
Denken Sie beim Betreten des
Rathauses bitte an das Tragen
einer medizinischen
Mund-Nasen-Bedeckung.
 
 

 

Notfallnummer der

Gemeinde Hauneck

 

0172 / 5647052 *

Diese Nummer ist kostenpflichtig.

 

*Bitte nur in dringenden

Fällen nutzen!

 

 

 


Logo Radroutenplaner Hessen

 

Hessenfinder

 

Klimakommune

 

Die Sponsoren unseres

 VW-Up (E-Fahrzeug):